Hochschule Darmstadt - Fb Informatik

Drucken| Layout| Design| Schriftgröße English|
Modulbeschreibung
Modul:Weiterführende Themen der Computer Forensik

Advanced topics in computer forensics

Belegnummern:41.4900 [PVL 41.4901]
Sprache:deutsch
Zuordnung:Dualer Master 2013 - Katalog AS: Anwendungs- und systemorientierte Module
Dualer Master 2013 - Vertiefung IS: IT-Sicherheit
Master 2013 - Katalog AS: Anwendungs- und systemorientierte Module
Master 2013 - Vertiefung IS: IT-Sicherheit
Master 2006 - Katalog AS: Anwendungs- und systemorientierte Module
Master 2006 - Vertiefung IS: IT-Sicherheit
Master 2006 - Vertiefung TK: Telekommunikation
Master 2006 - Vertiefung TS: Technische Systeme
MN Data Science 2016 - Katalog M-I_I: Allgemeine Wahlpflicht Informatik
Lehrform:V+P = Vorlesung+Praktikum
SWS:2+1
CP:5
Prüfung:Mündliche Prüfung an Hand eines praktischen Berichts als Ergebnis einer Untersuchung eines Datenträgers
Anmeldung zur Prüfung:implizit durch die Belegung
PVL (z.B. Praktikum):unbenotet (unbenotetes Praktikum)
Häufigkeit des Angebots:inaktiv
Erforderliche Vorkenntnisse:Grundlagen Computer Forensic, Betriebssysteme, Programmiertechniken
Lernziele:Die Studierenden sollen:
  • die allgemeine IT-forensische Vorgehensweise kennen und diese bei der Durchführung forensischer Analysen anwenden können.
  • unbekannte binäre Datenformate analysieren und relevante Informationen extrahieren können.
  • die Prinzipien der Netzwerkforensik kennen sowie Netzwerkspuren sichern und analysieren können.
  • Best Practices zur Wiederherstellung gelöschter Daten anwenden können.
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen einer IT-forensischen Analyse durchführen können.
  • digitale Spuren aus unterschiedlichen Informationsquellen verknüpfen und auf ihre technische und juristische Beweiskraft bewerten können.
Lehrinhalte:
  • Reverse Engineering unbekannter Binärformate
  • Netzwerk Forensik
  • Management großer Informationsmengen
  • Informationsverknüpfung im Strafverfahren
  • Festplattenanalyse
  • Erkennen und Bewerten verschiedenster Informationsquellen
Literatur:
  • Dan Farmer, Wietse Venema: Forensic Discovery. 2nd Printing. Addison Wesley, Boston u. a. 2006, ISBN 0-201-63497-X, (Addison-Wesley professional computing series).
  • Eoghan Casey (Hrsg.): Handbook of computer crime investigation. Forensic tools and technology. 6th Printing. Elsevier Academic Press, Amsterdam u. a. 2007, ISBN 978-0-12-163103-1.
  • Alexander Geschonneck: Computer-Forensik. Computerstraftaten erkennen, ermitteln, aufklären. 3. aktualisierte und erweiterte Auflage. dpunkt Verlag, Heidelberg 2008, ISBN 978-3-89864-534-8.
Arbeitsformen / Hilfsmittel:Vorlesung mit der Vermittlung diverser Techniken zur Computer Forensik, wie z.B. Filecarving, Blockanalyse, Analysieren von Binärformaten, Reverse Engineering und Netzwerkforensikaufgaben.
Vertiefung dieser theoretisch vermittelten Kenntnisse im Praktikum. Im Praktikum sollen in kleinen Arbeitsgruppen bestimmte Informationen aus einem sichergestellten Datenträger extrahiert und als Bericht präsentiert werden.
Hilfsmittel: Skript, Internet, Laboreinrichtung
Modulverantwortung:Harald Baier
Freigabe ab:WS 2013/2014
Fachliche Kompetenzen:
  • Formale, algorithmische, mathematische Kompetenzen: schwach
  • Analyse-, Design- und Realisierungskompetenzen: mittel
  • Technologische Kompetenzen: hoch (Reverse Engineering von Binärformaten, Datenträgertechnik, Netzwerktechnik)
  • Befähigung zum Wissenschaftlichen Arbeiten: mittel
Überfachliche Kompetenzen:
  • Projektbezogene Kompetenzen: hoch
  • Fachübergreifende Sachkompetenzen: Juristische Grundkompetenz
  • Sozial- und Selbstkompetenzen: Teamfähigkeit, Analysekompetenz, Urteilskompetenz, Präsentations-, Dokumentations-, Lehr- und Beratungskompetenz

[Fachbereich Informatik] [Hochschule Darmstadt]
© 2008 - 2019 FBI OBS Team. Alle Rechte vorbehalten.