Hochschule Darmstadt - Fb Informatik

Drucken| Layout| Design| Schriftgröße English|
Modulbeschreibung
Modul:Datenbankarchitekturen in der Praxis

Database architectures in practice

Belegnummern:30.2594 [PVL 30.2595]
Sprache:deutsch
Zuordnung:Bachelor 2014 - Katalog I: Anwendungs- und systemorientierte Module
Bachelor dual KoSI 2014 - Katalog I: Anwendungs- und systemorientierte Module
Bachelor KMI 2014 - Katalog I: Anwendungs- und systemorientierte Module
Lehrform:V+P = Vorlesung+Praktikum
SWS:2+2
CP:5
Prüfung:Klausur
Anmeldung zur Prüfung:explizit und unabhängig von der Belegung
PVL (z.B. Praktikum):unbenotet
Häufigkeit des Angebots:jährlich (zuletzt im WS 2018/2019)
Erforderliche Vorkenntnisse:Datenbank Grundlagen (SQL), OO Programmiergrundlagen (Java oder C++)
Lernziele:Die Studierenden können anschließend
  • verschiedene Datenbanken (IBM DB2 i, RDF, PostgreSQL) auf der POWER Plattform einrichten, einsetzen und deren Unterschiede vergleichen und bewerten
  • die Neuerungen im SQL:2011 Standard erklären und anwenden
  • Auswertungen für historische Daten erstellen (Temporal Support)
  • mit visuellen Analysen zu SQL Auswertungen die Datenzugriffe optimieren
  • die System- und DB Administration über die Command Language und alternativ über SQL planen, ausführen und überwachen
  • die Strategien zur Software-Entwicklung und -Modernisierung vergleichen und sind in der Lage, den jeweiligen Aufwand und Nutzen zu bewerten.
Lehrinhalte:Datenbank- und Anwendungsarchitekturen
  • DDS und DDL basierte Datenbankdefinitionen, proprietäre oder duale Nutzung
  • Triple Data Stores und Relationale Datenbanken
  • Integration der Datenbank(en) in ein Betriebssystem / eine Plattform
  • Betrieb in Zwei- oder Dreischichtarchitektur
  • Open Source DBaaS Strategien

Datenbank Nutzung und Daten-Integration
  • Modernisierungsstrategien für DDS basierte Software
  • Historisierung: Temporal Support in der Praxis (IBM DB2 i, MS SQL Server 2016, PostgreSQL)
  • Integrationsstrategien bis zu Near-Real-Time: Operational Data Store (ODS) oder DataWarehouse (DWH)
  • OLAP und OLTP Datenzugriffe, Strategien zur Optimierung
  • Konzepte zur Hochverfügbarkeit (Hardware- und Journalbasierte Spiegelung)
Literatur:Information technology — Database languages — SQL Technical Reports —Part 2: SQL Support for Time-RelatedInformation ISO/IEC TR 19075-2, 2015-07-01
http://www​.redbooks.​ibm.com/ab​stracts/sg​248185.htm​l?Open​
Arbeitsformen / Hilfsmittel:Seminaristische Vorlesung und Praktikum
  • Skript (Deutsch/English), praktische Aufgaben
  • 24/7 Zugriff per VPN auf eine Linux / i on POWER Plattform
Modulverantwortung:Uta Störl
Freigabe ab:SS 2018

[Fachbereich Informatik] [Hochschule Darmstadt]
© 2008 - 2019 FBI OBS Team. Alle Rechte vorbehalten.