Hochschule Darmstadt - Fb Informatik

Drucken| Layout| Design| Schriftgröße English|
Modulbeschreibung
Modul:Multimedia-Netzwerke

Multimedia Networks

Belegnummern:30.2452 [PVL 30.2453]
Sprache:deutsch
Zuordnung:Bachelor 2014 - Katalog I: Anwendungs- und systemorientierte Module
Bachelor dual KoSI 2014 - Katalog I: Anwendungs- und systemorientierte Module
Bachelor KMI 2014 - Katalog I: Anwendungs- und systemorientierte Module
Bachelor 2007 - Vertiefung TK: Telekommunikation
Bachelor 2007/2004/2002/99 - Wahlpflichtfächer aus dem Informatikbereich
KoSI 2007 - Vertiefung TK: Telekommunikation
KoSI 2007/2004/2003/2002/99 - Wahlpflichtfächer aus dem Informatikbereich
Lehrform:V+S+P = Vorlesung+Seminar+Praktikum
SWS:2+1+1
CP:5
Prüfung:Klausur (Schriftliche Klausur (Dauer: min. 60 Minuten, max. 90 Minuten))
Anmeldung zur Prüfung:explizit und unabhängig von der Belegung
PVL (z.B. Praktikum):unbenotet (Am Anfang der Lehrveranstaltung spezifizierte Prüfungsvorleistungen (wie z. B. Projektarbeit, Seminarvortrag, Hausaufgaben und/oder schriftliche Ausarbeitungen) und regelmäßige, erfolgreiche Teilnahme am Praktikum)
Häufigkeit des Angebots:jährlich (zuletzt im SS 2019)
Erforderliche Vorkenntnisse:Lerninhalte von Modul "Netzwerke" oder "Telekommunikation"
Lernziele:Dieses Modul vertieft die in der Pflicht-LV "Netzwerke" erworbenen theoretischen Kenntnisse über Computernetzwerke in Bezug auf Multimediaübertragungen. Er befähigt den Bachelor-Informatiker die Anforderungen moderner Multimedia-Anwendungen (wie z. B. Voice-over-IP, Videoconferencing und IP-basierter TV Übertragung) an IP-basierte Datennetzwerke zu verstehen. Außerdem vermittelt dieses Modul vertiefte Systemkenntnisse auf dem Gebiet heutiger und zukünftiger IP-Multimedia-Netzwerke. Von besonderem Interesse ist hierbei die Verzahnung von Telekommunikation- und Informationstechnologie. Hauptziel des Moduls ist es, fundiertes theoretisches und praktisches Wissen über Multimedia-Netze zu vermitteln, Wege in die Zukunft aufzuzeigen und damit wertvolles Rüstzeug für die bereits laufenden und die sich abzeichnenden technischen Veränderungen in der Telekommunikation zu sein.

Im Detail sollen folgende Lernziele erreicht werden:

  • Auffrischung der Kenntnisse aus Modul "Netzwerke"
  • Anforderungen und Eigenschaften moderner Multimedia-Anwendungen (wie z. B. Voice-over-IP, Videoconferencing und und IP-basierter TV-Übertragung) an IP-basierte Datennetzwerke sollen bekannt und angewendet werden können
  • Dienstgüte, Verkehrs- und Performance-Parameter (wie z. B. Delay, Jitter, Throughput and Goodput) sollen erklärt, unterschieden und angewendet werden können
  • Verschiedene Möglichkeiten der Multimedia- und Mobilitätsunterstützung auf der Vermittlungsschicht (OSI Schicht 3, auch Netzwerkschicht) sollen erklärt, unterschieden und bewerten werden können
  • Die grundlegenden Konzepte zur Session und Call Control sollen verstanden, erklärt und angewendet werden können
  • Der Aufbau, der typische Ablauf, die Änderung und der Abbau einer typischen Multimedia-Sitzung soll verstanden und erklärt werden können
  • Sicherheitskonzepte zum Schutz von Signalisierung und Call Control, von Mediendatenströme sollen erklärt, unterschieden und angewendet werden können
  • Sicherheitskonzepte zum Schutz von Voice-over-IP-Netzwerken und zur Abwehr von SPAM over Internet Telephony (SPIT) sollen erklärt, unterschieden und angewendet werden können
  • Konzepte zum Überlastschutz in Netzwerken sollen erklärt, unterschieden und angewendet werden können
  • Verbesserung der Sozialkompetenzen Selbstständigkeit und Teamfähigkeit sowie Erlernen des verantwortungsvollen Umgangs mit materiellen und finanziellen Ressourcen des späteren Arbeitsumfeldes.
Lehrinhalte:
  • Anforderungen: Echtzeit- und Multimediafähigkeit von Netzwerken
  • Aktuelle ITK-Markt- und Technologietrends
  • Multimedia über IP: IPv4, IPv6, Mobile IPv4, Mobile IPv6, Proxy MIPv6 (PMIP)
  • Session Initiation Protokoll (SIP)
  • Session Border Controller, und Back-to-Back-User Agent
  • WebRTC
  • Real-time Transport Protokoll (RTP + RTCP)
  • Real-time Streaming Protokoll (RTSP)
  • Stream Control Transmission Protokoll (SCTP)
  • Streaming-Anwendungen (Voice-over-IP, Audio- und Video-Streaming, Videoconferencing)
  • Sicherheit für Signalisierung und Call Control
  • Sicherheit für Mediendatenströme
  • Sicherheit für Voice-over-IP-Netzwerke
  • Abwehr von Spam over IP Telephony (SPIT)
  • Überlastschutz in Netzwerken (engl. congestion control)
  • Dienstgüte (engl. Quality of Service) und Leistung (engl. Performance)
  • Differentiated Services (DiffServ) und Integrated Services (IntServ)
  • Ausblick auf aktuelle Entwicklungen
Literatur:
  • Larry L. Peterson und Bruce S. Davie, "Computernetze", 4. Auflage 2008 (oder neuer), dpunkt-Verlag Heidelberg
  • Ulrich Trick und Frank Weber, " SIP und Telekommunikationsnetze ", 5. Auflage 2015 (oder neuer), Oldenbourg-Verlag
  • Ralf Ackermann und Hans Peter Dittler, "IP-Telefonie mit Asterisk", Auflage 2007, dpunkt-Verlag Heidelberg
  • J. Schiller, "Mobilkommunikation", Pearson Studium, 2003
  • Jörg Roth, "Mobile Computing", 2. Auflage 2005, dpunkt-Verlag Heidelberg
  • Weitere aktuelle Literatur wird in der LV bekannt gegeben
  • Skript
Arbeitsformen / Hilfsmittel:Seminaristische Vorlesung, Problemorientiertes Lernen (POL), Kleingruppen und Teamarbeit, Praktikum, Projektarbeit, Skript, ergänzende Beispiele, Probeklausuren, Übungsblätter, Arbeitsblätter, Fallstudien und Hausaufgaben
Modulverantwortung:Michael Massoth
Freigabe ab:SS 2019

[Fachbereich Informatik] [Hochschule Darmstadt]
© 2008 - 2019 FBI OBS Team. Alle Rechte vorbehalten.